alpenScene - CS:GO

Mukke und H1T im Interview

Über das neue CS:GO-Team

Es war eine kleine Überraschung, als gestern plan-B bekannt gab, Operation Snackdown verpflichtet zu haben. alpenScene schnappte sich deswegen die beiden Routiniers Stefan ‚H1T‘ Wohlauf und Paul ‚mukke‘ Richter zu einem Doppelinterview.

Ursprünglich wolltet ihr kein CS:GO-Team verpflichten, wie kam es zu dem Sinneswandel?

H1T: Eigentlich gehört plan-B und CS zusammen wie man die Luft zum Atmen braucht. Ja, am Anfang wollten wir noch kein CS:GO Team verpflichten da uns auf Anhieb kein Team so richtig angesprochen hat bis auf eines. Jedoch waren wir uns unsicher, ob Operation Snackdown direkt zu uns wechseln würde, da wir doch erst am Anfang wieder stehen.
Nach einer kleinen Runde Playersunknown Battlegrounds mit Mukke war jedoch schnell klar, dass sie auf alle Fälle Interesse haben und die Gespräche waren eigentlich nach 5 Minuten abgeschlossen?

Die Wahl von Snackdown ist wohl wenig überraschend, was erwartet ihr euch von dem Team ?

H1T: Wir erwarten uns, dass Paul aka Mukke weniger PUBG oder Civilization 6 spielt und seine Zeit mehr in CS-GO steckt. Spaß beiseite – wir erhoffen uns natürlich ein gutes Pensum an Motivation und viel Training von dem Team. Durch die alpenScene Cups hat man gesehen, dass man dieses Team auf alle Fälle zu den Top 3 in Österreich zählen muss und natürlich erhoffen wir uns auch weiterhin eine Steigerung zu sehen.

Wie kam der Kontakt überhaupt zu Stande?

H1T: Paul und ich haben schon in einem Team zusammen gespielt. Wir haben uns damals schon sehr gut verstanden und haben in vielerlei Hinsicht dieselbe Sichtweise. Dazu verbindet PUBG einfach nur und wie oben schon erwähnt haben wir eine Runde gespielt sofort auf alte Zeiten quasi angestoßen.

Einige Jahre sind vergangen seit du das letzte Mal bei plan-B gespielt hast: Wie fühlt es sich an wieder zurückzukehren?

Mukke: Super! Plan-B war seit ich die Counterstrike Szene verfolge das Aushängeschild Österreichs, der Name war (auch international) bekannt, da kommt man klarerweise gerne zurück. Natürlich hat sich in der Zwischenzeit vieles verändert, aber ich bin mir sicher H1T und cKy machen einen guten Job und bringen pB wieder an die Spitze.

Was war für euch ausschlaggebend „Operation Snackdown“ aufzugeben und Plan-B beizutreten?

Mukke: Operation: Snackdown ist ein Spaßprojekt von uns das letztendlich nur aus dem Namen und ein paar Spielern besteht. Bei plan-B bekommen wir entsprechende Unterstützung zur Verfügung gestellt, das heißt uns bleibt mehr Zeit fürs Spielen an sich. In gewisser Weise ist es aber auch eine Ehre für plan-B spielen zu dürfen und das Prestige hat sein übriges zu unserer Entscheidung getan.

Wie sehen eure unmittelbaren Ziele aus mit eurer Organisation ?

Mukke:Wir haben zwei Ziele:

⦁ Spaß haben
⦁ Finals der Alpenscene Pro Series

Alles andere lassen wir auf uns zukommen bzw. besprechen wir zu Beginn der nächsten Saison.

Es sind bereits einige Wochen vergangen, seit der Rückkehr von Plan-B. Wie war das Feedback bis jetzt von der Community?

H1T: Das Feedback war bisher sehr positiv. Wir haben viele Nachrichten bekommen, angefangen von Glückwünschen bis hin zu Anfragen oder einfach nur „Daumen hoch“. Viel mehr kann man sich am Anfang eigentlich nicht wünschen.
Cky und ich waren wirklich sehr positiv überrascht über die vielen Nachrichten und wir beide hoffen den Erwartungen gerecht zu werden!

Tretet ihr neben der „Pro Series“ in Zukunft noch in anderen Ligen an ?

Mukke: Wir sind seit ein paar Wochen in der ESL Meisterschaft eingeschrieben und nehmen, wenn Zeit bleibt, auch den ein oder anderen Cup mit. Das reicht fürs erste nebst den Trainingseinheiten.

Wie kam es überhaupt zu eurem Lineup? Würdest du uns dein Team kurz vorstellen?

Mukke: Die Cups zur Qualifikation für die Alpenscene Pro Series haben uns motiviert wieder ein Team zu formen. Wir hatten zur damaligen Zeit allerdings ein leicht anderes Lineup geplant. Neben Mayor Spritzwein, Schabi, TBA und MUKKE, sollte kaNE (ein ehemaliger Mate aus der 1.6 Generation) unser fünfter sein. Dieser zog sich aber gleich zu Beginn aus dem Team zurück und unsere Wahl fiel dann auf Lenki. Eine gute Entscheidung wie sich herausgestellt hat.

Unsere Rollen:

Mayor Spritzwein: Entry fragger (Bruder von TBA)
TBA: Supportspieler und Smokeanalysator (Bruder von Mayor)
Lenk1: Supportspieler / Lurker (Einzelkind & unser jüngster im Team)
Schabi: Entry Fragger (Bester Mann)
MUKKE: Ansager / AWP („Ruhepol“)

Mario Viska meinte kürzlich in einem Interview auf Laola1, dass eine wahrhaftige Goldgräber Stimmung herrscht im österreichischen Esport. Eine Euphorie gab es immer wieder die schlussendlich in einer riesigen Blase endete. Stehen wir kurz vor einer ?

H1T: Früher hätte ich Mario auf jeden Fall zugestimmt. Durch alpenScene und das Engagement von threnos glaube ich, dass wir dieses Mal dem Platzen der Blase entkommen können.
Ich habe schon lange niemanden gesehen, der so viel Zeit und Energie in ein Projekt investiert wie er. Ich denke das sein Projekt zeigt, dass Österreich zu mehr fähig ist. Die Zukunft wird zeigen, wie sich die Liga entwickelt. Ich drücke auf alle Fälle die Daumen!
Mukke: Nein, glaube ich nicht. Der elektronische Sport ist weltweit auf dem Vormarsch, in Österreich dauerts einfach immer ein bisschen länger bis die Dinge in die Gänge kommen. Ich bin mir sicher in den nächsten Jahren wird sich auch im Österreichischen E-Sport viel zum positiven verändern.

Vielversprechende österreichische Organisationen sprießen im Moment aus dem Boden. FAUST.eSports, WiseWizards oder Warkidz sind zum Beispiel einige davon. Wie wichtig sind Organisation für die heimische Landschaft?

H1T: Konkurrenz belebt das Geschäft – finde ich sehr passend hier. Ich hoffe das wir noch mehr österreichische Organisationen in Zukunft sehen werden, nicht damit es Konkurrenz gibt, sondern damit wir als Community noch weiter wachsen können.

Mukke: Absolut essentiell, genauso wie Turnierveranstalter, Streamer, Caster und die Community. Helfen wir alle zusammen, können wir denke ich großes schaffen, auch in einem vermeintlich kleinen Land wie Österreich.

Ihr seid beide Veteranen des Spiels: VALVe wird gerne für ihre „Patch Faulheit“ kritisiert. Während in DotA 2 nach großen Events auch Veränderungen veröffentlicht werden, scheint in CS:GO nachdem Major abermals nichts zu passieren? Bekommt CS:GO genügend Aufmerksamkeit von VALVe ?

H1T: Wenn ich ehrlich bin, verfolge ich kaum DotA 2 Majors, mir fällt also der Bezugspunkt zur Update Politik von VALVe in dieser Hinsicht – jedoch bin ich trotz allem der Meinung, das manchmal schneller reagiert werden sollte auf gewisse Bugs oder Balancing Probleme.

Mukke: Denke ich schon. Ich glaube VALVE ist in Sachen Counterstrike einfach vorsichtiger was Veränderungen des Spiels betrifft. Die Gründe dafür liegen meiner Ansicht nach in der Vergangenheit der beiden Spiele. In DOTA war eine permanente Veränderungen (neue Heroes, neue Items Balancepatches …) einfach usus, während in Counterstrike die Community bei jedem Update dass die Mechanics, das Geldsystem oder Waffen verändert hat, halb durchgedreht ist. Auch heute steht die CSGO Community Veränderungen oft kritisch gegenüber. (in vielen Fällen auch zurecht)
Wenn man sich dann vor Augen hält dass VALVE gerade DUST2 überarbeitet, sind wir doch schon recht weit gekommen..

Was würdet an CS:GO ändern wenn ihr die Möglichkeit hättet?

H1T: Als ehemaliger 1.6 Spieler würde ich mir wünschen, dass die Pistols ein wenig schwächer wären, jedoch bringt es auch eine gewisse Spannung, da Pistol Rounds nun nicht mehr sichere Runden für die Gegner sind.

Mukke: Pistols etwas schwächer machen und den aktuellen Jumpbug rauspatchen. Ansonsten bin ich eigentlich relativ zufrieden mit dem aktuellen Stand des Spiels.

Der Klassiker Dust 2 ist bereits mehrere Monate aus dem aktiven Mappool gestrichen , lange wird es nicht mehr dauern bis eine überarbeitete Version eingespielt wird. Freut ihr euch auf die neue Version ?

H1T: Auf alle Fälle! Ich mochte Dust 2 schon immer und hoffe sie machen keinen Blödsinn mit der Map ?
Mukke: Freuen ist vielleicht das falsche Wort, ich bin gespannt was VALVE zusammenbringt.

2 Kommentare

Kommentar hinterlassen