alpenScene - CS:GO

CompLexity Gaming verkauft sich an Cowboys CEO

Es geschieht ein weiteres Mal! CompLexity Gaming wandert an einen der reichsten Männer der Welt. Der CEO der Dallas Cowboys schnappt sich die Traditionsorganisation.

Heimat warst du großer Spieler

Der Besitzer der Dallas Cowboys, Jerry Jones, und der Immobilienmagnat John Goff haben eine Mehrheitsbeteiligung an der eSport-Organisation CompLexity Gaming erworben. Dabei wird Jones-Familie und die Goff Holdings-Gesellschaft als Mehrheitseigentümer des Unternehmens fungieren. Jedoch darf der vormalige CEO und Mitbegründer von CompLexity, Jason Lake, seine Position behalten. Außerdem besitzt er noch immer eine Minderheitsbeteiligung an der Organisation.

Umzug steht bevor

Als Teil der Transaktion wird das CompLexity Management, sowie ihre Counter-Strike: Global Offensive- und Dota 2 Teams, umziehen. Die Organisation ist ursprünglich in Fort Lauderdale, Florida beheimatet. In Zukunft sollen die Spieler jedoch mit Frisco, Texas ein neues Zuhause gefunden haben. Laut der Ankündigung des Teams wird es am neuen Standort „ein hochmodernes Operationszentrum und ein globales Hauptquartier“ beziehen dürfen.

Der Kader wurde kleiner

Während CompLexity zuvor auch Teams in Spielen wie League of Legends und StarCraft 2 ein zu Hause gab, musste das Team in den letzten Jahren stark reduzieren. Im Moment besitzt die Organisation lediglich Teams in CS:GO, Dota 2, Hearthstone und Gwent. Mit den Millionen erhofft sich die Organisation aus ihrem Dornröschenschlaf zu erwachen und wieder Topteams verpflichten zu können, wie es für lange Zeit üblich gewesen ist.

Quelle: Klick mich!

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.