alpenScene - CS:GO

Kaiserschmarrn fixiert den Aufstieg

Die Relegation der 99Damage Liga ist soeben zu Ende gegangen, zumindest für den Aufstieg in die zweite Division. Dabei gelingt es Team Kaiserschmarrn den Aufstieg in die nächst höhere Spielklasse zu fixieren.

Unbesiegt im Grunddurchgang

Michael „JAEGERBOMBER“ Reich und sein Team begannen ihre Reise in der dritten Division.10. Ohne eine einzige Niederlage gelang es den ersten Platz zu erringen, ein Relegationplatz war die logische Folge. Dabei gelang es bis ins Winner-Bracket zu kommen, wo es dann die erste Niederlage gegen NEC gab. Somit bekamen sie am heutigen Sonntag eine weitere Chance, um den Aufstieg zu finalisieren. Im Spiel gegen die BANDIT3N gelang dann die vermeintliche Sensation. Ein klares 2:0 auf den Maps Cache und Inferno, obwohl man beide Male einen Rückstand zu egalisieren hatte, um zu gewinnen. Somit ist neben Team Private ein zweites österreichisches Team in der zweiten Division.

Plan-B enttäuscht

Die zwei weiteren österreichischen Vertreter waren bereits in der ersten Runde des zweiten Tages ausgeschieden. Plan-B musste sich auf Cobblestone dem bis dato unbekannten deutschen Team allround-PC klar mit 16:5 geschlagen geben. TTD-Esports verlor hingegen auf Inferno mit 16:9 gegen P1tchblack.

Diven einziger Aufsteiger in Div 3.

In der Relegation um den Aufstieg in Division 3. gelang es lediglich dem österreichischen Lineup „diven“, den Austieg zu fixeren. Teams wie SDD oder Death of Anarchy schieden bereits frühzeitig aus.

Angesagte Revolutionen finden nicht statt

Zum Ende von Season 7 vor ein paar Monaten kamen wir zu der Conclusio:

„Schlussendlich bleibt ein fader Beigeschmack aus österreichischer Sicht, selbsterannte Top AT-Teams verweilen weiter eine Saison in der 3. Division und müssen weiter warten auf ihren deutschsprachigen Durchbruch.“

Es mag sein, dass dieses Urteil wohl zu hart für die achte Auflage wäre, denn der Aufstieg von Team Kaiserschmarrn ist ein äußerst positives Signal für die österreichische Szene. Doch darf man nicht vergessen, dass auch INRI.Esports vor nicht allzulanger Zeit den Aufstieg schaffte, um danach sang und klanglos abzusteigen.  Ob das bei der reichlichen Erfahrung von JAEGERBOMBER auch zu erwarten ist, darf mit ruhigem Gewissen bezweifelt werden. Wenngleich der Kampf um den Erhalt der Division voraussichtlich das höchste der Gefühle sein wird.

7 Kommentare

Kommentar hinterlassen