alpenScene - CS:GO

VALVe beugt sich dem niederländischen Gesetz

Heute erreichte alle niederländische Steam-User die sich in DotA2 oder CS:GO eingeloggt haben eine folgenschwere Nachricht. Denn VALVe hat den Steammarkt für alle niederländischen User deaktiviert.

Keine Chance

Niederländische Benutzer die sich heute entweder bei Dota 2 oder Counter-Strike: Global Offensive anmelden, werden mit einer Bildschirmmeldung von VALVe begrüßt. Laut der Ankündigung sind Spieler nicht mehr in der Lage, den Steam-Marktplatz oder den Handel mit anderen Benutzern zu nutzen. Der Grund? Das neue niederländischen Gesetz. Die VALVe Nachricht an seine niederländischen Benutzer erwähnt dabei, dass alles unternommen wird um eine zufriedenstellende Lösung zu finden. VALVe nahm sogar niederländische Rechtsvertreter unter Vertrag um den neuen Gesetzt gerecht zu werden, jedoch ohne Erfolg. Denn VALVe entschloss sich den Zugang für den Steam-Marktplatz vorübergehend zu schließen. Somit muss das Unternehmen aus Seattle keine strafrechtlichen Schritte befürchten.

Diese Nachricht sahen alle niederländischen heute in Steam

Lösung wird gesucht

Laut der Glücksspielbehörde tragen Spiele mit „Lootboxen“ „Elemente in sich, die auch in der Glücksspielwelt zu finden sind. Das bedeutet, dass jedes Spiel, das von Minderjährigen erworben werden kann, keinerlei Glücksspiel Mechaniken beinhalten darf. Auch im Nachbarland Belgien gibt es eine ähnliche Denkweise gegenüber den Loot-Boxen. Dort droht den Entwicklern wie VALVe und Electronic Arts Geldstrafen von bis zu 1 Million Dollar und sogar Gefängnisstrafen, sofern sie die Loot-Box-Komponenten bestimmter Titel nicht entfernen.

2 Kommentare

Kommentar hinterlassen