alpenScene - CS:GO

Private eSports souverän zum Titel

Private eSports ging als der Favorit in das Finale der alpenScene Pro Series. Alleine die Tatsache, dass das Team einen 1:0 Vorsprung im Best-of-Five hatte, schien das Team schon zu favorisieren. Letzten Endes brauchte man nur 2 Maps, um den Titel für sich zu beanspruchen.

Cache knappes Spiel

Das Finale begann auf der Wahl von ieS Virtual Gaming de_cache. Gleich zeigte der Außenseiter, warum ihnen die Map besonders gut liegt. Bereits mit 15:11 in Führung, gelang es dem Team rund um Pascal „sm0kahontaz“ Hofman nicht, die Map für sich zu entscheiden. Vor allem lag das am Private Akteur Jonathan „xTreMe“ Steinhöfler, der stets eine Antwort auf die Spielzüge von ieS fand. Schließlich ging die Map in die Nachspielzeit und dort gelang Private, was vorhin ieS nicht vergönnt gewesen ist, der Mapsieg. Nach sechs gespielten Runden gewann Private mit 19:17 und musste nur mehr auf Overpass gewinnen, um den Titel für sich zu beanspruchen.

Debakel

Auf Overpass schien dann endgültig die Luft draußen gewesen zu sein bei ieS. Denn das Team lag bereits in Rekordzeit mit 0:14 hinten und wusste sich nicht mehr zu helfen. Dimitris „MITSARAS_“ Filoxenidis und Co. gewannen auch die zweit Map mit dem eindrucksvollen Endstand von 16:1 und sind somit der regierende Meister der alpenScene Pro Series.

Whats next?

In den nächsten Tagen werden wir euch in einer News über die Zukunft von alpenScene informieren. Eines ist jedoch gewiss: Die Reise wird weitergehen!

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.