alpenScene - CS:GO

Ein österreichisches „Superteam“?

Die Gerüchteküche hört nicht auf zu brodeln. Seit einigen Tagen hält sich das Gerücht beständig, dass Christoph „chrissK“ Kröll kurz vor der Rückkehr in ein österreichisches Team sein soll, doch das ist nicht alles. Denn das Team rund um Dimitris „MITSARAS“ Filoxenidis rüstet ordentlich auf.

Angriff auf die Spitze

So könnte es erstmals in der Geschichte von CS:GO dazu kommen, dass ein österreichisches Team in die oberste Spitze des deutschsprachigen Counter-Strikes aufschließt. Denn nach den Informationen von alpenScene steht neben Kröll auch Anel „NinoZjE“ Zukic kurz vor einer Rückkehr in die heimischen Gefilde. Um den potenziellen Wechsel müsste Alexandru „songminho“ Flonta den Platz räumen, damit beide Spieler im Lineup einen Platz finden. Die beiden Spieler versuchten in den letzten Saisonen ihr Glück in Deutschland und konnten sich dabei einen Namen machen. Während Kröll bei DIVIZON und den BLUEJAYS Erfahrungen sammeln konnte wechselte Zukic zu der Traditionsorganisation EYES ON U, bei der der Wiener einen tiefen Eindruck hinterließ, wie das Portait von 99Damage beweist.

Orgawechsel?

Des Weiteren heizt Kröll noch zusätzlich die Gerüchteküche an, denn am heutigen Samstag veröffentlichte dieser einen Tweet, dass ein Trainer für ein neues Projekt gesucht wird. Somit steht allem Anschein nach auch ein Organisationswechsel im Raum. Jedoch könnte es auch gut möglich sein, dass Private eSports einen potenten Sponsor für das anstehende Jahr gefunden hat.

potenzielles Lineup Private eSports (?)
Dimitris „MITSARAS“ Filoxenidis
Roman „Mongol“ Czylok
Jonathan „xTreMe“ Steinhöfler
Christoph „chrissK“ Kröll
Anel „NinoZjE“ Zukic

Kommentar hinterlassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.