alpenScene - CS:GO

TKAs Rückkehr- Teil I

In der ersten Hälfte des Jahres kam eine jahrelange und beständige Konstante der österreichischen eSport-Szene aus ihrem Winterschlaf zurück. They Kick Ass war wiedererwacht. Grund genug um das erste Fazit zu ziehen.

Sie waren ein jahrelanger Bestandteil der CS:Source Szene in Österreich. Doch der Sprung wollte in das neue Global Offensive erst verspätet gelingen. They Kick Ass meldete sich im März 2018 zurück, jedoch mit großer Überraschung ohne ihrem Herzstück zurück. Das mittlerweile nicht mehr existierende Overwatch Lineup sollte der Anfang sein. Mittlerweile beherbergt TKA eSports mehrere Lineups aus verschiedenen Titel. Dabei gelang es der Organisation unter der Langzeitleitung von Birdy und Goastl sich vielseitig aufzustellen und andererseits zu beweisen, dass man den ganzen Horizont im eSport im Auge zu behält.

Super Smash Brother

Dabei gelang TKA ein wahrer Coup. Denn mit Timothej „Timi“ Patocka trägt der beste Smash Brother Spieler aus Österreichs das Trikot von TKA. Im moment vertritt er die Roten Vereinsfarben bei einem Turnier in den Vereinigten Staaten. Im Moment rangiert Patocka auf den sechsten Platz im europäischen Ranking und gilt somit als einer der besten Spieler in Europa.

A1 Liga Sieger

Auch bei League of Legends bewies die Organisation den richtigen Riecher. Denn das vermeintlich beste AT-Team in diesem MOBA war auf Organisationssuche und TKA reagierte am schnellsten und nahm das Team rund um Tobias „Dreamer Ace“ Schreckeneder auf. Das Resultat der Meisterschaftssieg bei der A1 Liga. Auch wenn sich das Team mittlerweile aufgelöst hat, so soll die Organisation bereits fieberhaft an einem neuen Team arbeiten, dass den Titel verteidigen soll.

Einstieg in Fortnite

Fortnite ist ohne jeden Zweifel das Spiel der Stunde. Im Herbst entschloss sich die in Leibniz beheimate Organisation ein komplettes Lineup unter Vertrag zu nehmen. Dabei konnte gleich Dorian „Thyvan“ Markert den zweiten Platz auf dem Turnier der Gamecity erringen. Das besondere an dem Lineup ist, dass viele Spieler noch so jung sind, dass es ihnen nicht erlaubt ist an offiziellen Turnieren teilzunehmen, eine wahre Aktie für die Zukunft. Gleiches gilt für das verpflichtete Rocket League-Team, dass immer wieder Achtungserfolge feiert, und ebenso ein großes Versprechen für die Zukunft sind.

Somit sind wir am Ende der anderen eSport-Disziplinen von TKA, jedoch jener Titel der einst TKA groß gemacht hat fehlt noch vorerst. Doch im nächsten Teil beschäftigen wir uns dann ausführlich mit den CS:GO-Lineups von TKA.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.