alpenScene - CS:GO

Deutsche Automarken drängen in den eSport

Pirean (Junsik Choi), k05, Werlyb (Jorge Casanovas), Crownshot (Jus Marusic), Selfmade (Oskar Boderek) of SK Gaming during a photo shoot. Pirean (Junsik Choi), k05, Werlyb (Jorge Casanovas), Crownshot (Jus Marusic), Selfmade (Oskar Boderek) of SK Gaming during a photo shoot.

Die deutsche Organisation SK Gaming lässt wieder mal aufhorchen. Nachdem man erst kürzlich einen Sponsorendeal mit der deutschen Telekom abschließen konnte, folgen jetzt zwei weitere berühmte Sponsoren. Aber auch die Leage of Legends Abteilung von RFRSH lässt mit einem Autodeal  neu aufleben.

ESforce sagt Ade

Das russische Unternehmen ESforce war bis vor kurzem der stolze 67 prozentige Besitzer der deutschen Organisation SK Gaming. Gleichzeitig besitzt man Mehrheitsanteile an der russischen Organisation Virtus.Pro. Ähnlich wie im konventionellen Sport, untersagen diverse Turnier- & Ligenbetreiber einen Besitz von mehreren Organisationen, so musste ESforce sich entscheiden.

SK Gaming are posing in front of a Mercedes-Benz V-class and A-class.

Jetzt konnte Alexander T. Müller gleich zwei prominente Anteilseigner vorstellen. Zum einen vertiefte der 1 FC. Köln ihr Engagement bei der ebenfalls in Köln ansässigen Organisation. Doch dem nicht genug, denn Mercedes Benz in Form der Daimler AG sicherte sich ebenfalls Anteile an der Organisation. Somit präsentiert SK Gaming, nach VISA und dem Telefongiganten Telekom, zwei weitere Big Players in ihrem Portfolio.

Statement 1. FC. Köln Geschäftsführer Alexander Wehrle sagt: „Unsere bisherige Kooperation hat gezeigt, dass der FC und SK Gaming sehr gut zusammenpassen. Nun gibt es eine einmalige Gelegenheit, in ein Top-Unternehmen des boomenden E-Sport einzusteigen, zu dem wir eine persönliche Bindung haben und mit dem wir unsere Verwurzelung in Köln teilen. Diese Chance wollten wir nutzen. Dass neben uns auch Daimler Anteilseigner wird, zeigt, wie rasant sich der E-Sport entwickelt hat und welche wirtschaftlichen Potenziale er hat.“

Origin bekommt Audi

RFRSH Entertainment, die Firma hinter dem dänischen Topteam Astralis, konnte ebenfalls eine prestigeträchtige Automarke an Land ziehen. Für ihr noch in letzer Sekunde umbenanntes Team Origin, das eigentlich als Astralis antreten sollte, konnte ein drei Jahresdeal mit dem bayrischen Automobilhersteller abgeschlossen werden.

Audi war bereits in der Vergangenheit im Bereich eSport tätig, darunter Sponsoren bei den FIFA-Teams Fokus Clan und dem FC Ingolstadt Schanzer eSports sowie eine Produktkampagne beim dänischen Astralis Counter-Strike: Global Offensive-Team. Der gemeldete Sponsorenvertrag in Höhe von 750.000 US-Dollar war ein „kurzfristiger Pilot“, der auch Audi-Logos auf den Teamtrikots enthielt. RFRSH Entertainment verwaltet das Astralis CS: GO-Team, Origen, und besitzt und betreibt zudem die BLAST Pro Series.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.