alpenScene - CS:GO

ESL Meisterschaft Division 3 Zwischenstand

Copyright ESL

Die Frühjahrssaison der ESL Meisterschaft hat schon begonnen. Auch in der Division 3 befindet man sich schon in Spielwoche 2, Spieltag 2 und viele neu geformte österreichische Teams gaben ihre Premiere in der ESLM ab.

E Dragons (Platz 7. , 3 Siege- 0 Niederlagen)

Lineup: C3dril, farmaG,GuLL1ExTrEmE, tweezycs und RaketenRudi

Einen perfekten Start in die neue Saison machte das Team rund um Raphael „C3dril“ Neuhauser. Zwar war einer der drei Siege ein Defwin aufgrund des Nachrückens von Plan-B in die zweite Division aber dennoch scheint die Teamchemie zu passen.  Das ehemalige TKA Black spielt auch seit wenigen Tagen unter der Flagge von E Dragons. Momentan sind sie das bestplatzierte österreichische Team in der ESLM.

Statement Georg „farmaG“ Bauer (AWP- Spieler von E Dragons)

„Also ja wir sind natürlich in erster Linie froh, dass wir mit E’Dragons endlich eine Orga gefunden haben die uns perfekt unterstützt und wo man echt alles vom Management haben kann. Ansonsten sind wir in die ESLM Season ganz gut gestartet, auch wenn wir jetzt den Def-win gegen Planb bekommen haben. Wir zeigen in den Praccs sehr viel Fortschritt, Demos werden sofort analysiert und Fehler sofort behoben. Wir haben ein echt starkes Lineup. Mit einem C3dril der mit rießen Erfahrung am callen ist oder ein Raketenrudi der so viele Kleinigkeiten bei jeder Map kennt, dass er so extremen Impact auf unser Spiel hat. Dann haben wir noch Gull1extreme und Tweezy, sozusagen unsere Aimmaschinen die gefühlt 90% ihrer Duelle gewinnen und die Plays perfekt ausspieln. Und dann haben wir noch mich an der AWP der C3dril etwas bei den Calls unterstützt. Ich denke auch, dass wir einen ziemlich guten Mix haben zwischen erfahrenen Spielern und jungen Spielern so wie Amir, Daniel und ich jetzt sind. Das Ziel für uns in der ESLM ist auf jedenfall in die Playoffs und dann muss man weiterschaun. Wir müssen jetzt generell immer von Spiel zu Spiel denken und uns nicht auf die Gesamtsituation konzentrieren wie wir in der Liga stehen sondern einfach alles Step by Step angehen.“

Private Esports (Platz 31. , 1 Sieg- 2 Niederlagen)


Lineup: Maku, khali, sesL, j1nzo und zed

Das neue Lineup von Private Esports rund um die ehemaligen ieS Virtual Spieler Tobias „Maku“ Krug und Michael „sesL“ Higatzberger hatte nicht den perfekten Start in die Frühjahrssaison der ESLM. Gegen Southside-cs verlor man einige unnötige Runden gegen Pistols und gegen VillainsESLM folgte auf der Map de_overpass eine 16-8 Niederlage. Auch gegen Heatwave musste man sich auf de_mirage geschlagen geben. Jedoch müssen die jungen Spieler von Private (alle unter 19 Jahre alt) jetzt voll fokussiert sein, denn in der kommenden Woche wartet mit BIG OMEN Academy ein richtig starker Gegner auf die Jungs von Private.

Statement Tobias „Maku“ Krug (IGL von Private Esports)

„Ich denke es sollte jedem klar sein, dass die bisherigen Matches eine klare Enttäuschung sind und wir von uns selbst eine weitaus höhere Erwartungshaltung haben als das was wir bisher zeigen. 
Ich denke bezüglich Ziele haben wir alle im Team die Gleiche Meinung und nämlich aufsteigen! Wir würden uns gerne gegen BIG um den Fixaufstieg battlen und mindestens einen Releplatz sichern.“  

NOXSports (Platz 26., 1 Sieg- 1 Niederlage)


Lineup: schoko, MrBonBasti, bubz, ph1loo und MadgiC/skandeR

Die Saison von NOXSports startete mit einem Sieg und einer Niederlage. Beide Matches wurden noch mit Gregor „MadgiC“ Gruber bestritten. In den folgenden Matches könnte schon der 17-jährige Neuzugang Skander „skandeR“ Ben Ismail mit von der Partie sein. Wir sind gespannt wie sich der ehemalige Team Pentagon Spieler bei NOXSports schlagen wird. Auch bei den Gegnern hat man zumindest in den nächsten Runden Glück, da man vermeintlich leichtere Gegner gezogen hat.

Statement Sebastian „MrBonBasti“ Weinberger (Rifle von NOXSports)

Wie auch letzte Season haben wir als Ziel die Playoffs zu erreichen und dort so weit wie möglich zu kommen. Es hat sich viel getan in AUT und DE, das heißt aber nicht, dass es für uns leichter geworden ist. Jetzt müssen wir uns zuerst einmal als Team entwickeln und verbessern. Dann ist sicher einiges möglich. Die Niederlage gegen Fragline war nicht nötig, aber die Season ist noch jung.

 

Made in Austria (Platz 35., 0 Siege- 2 Niederlage)


Lineup: SeWizarD, DaSimiXD, CptCappy, DrLagAlot, W4rfare und AlexV

Die Jungs von MIAT hatten bis jetzt nur ein Game und das gegen einen vermeintlich stärkeren Gegner. Mit 4-16 verlor man gegen Heatwave eSports welche zu den Aufstiegskandidaten dazugehören. Das Lineup von Made in Austria ist noch sehr jung und versucht nun in der ESLM an Erfahrung zu gewinnen.

Statement Simon „DaSimiXD“ Kaiser (Support/Rifle bei MIAT)

„ESLM bis jetzt eigentlich ok, hatten als ersten Gegner ein 99dmg Div 2 Team, welches uns überrascht hat wobei uns auch viele Fehler aufgezeigt hat. Ins zweite Game gehen wir jedoch mit Zuversicht und unser Ziel ist es natürlich so gut wie möglich abzuschneiden und im Verlauf der Season das beste aus uns heraus zu holen.“

Team Kaiserschmarrn (Platz 37., 0 Siege- 2 Niederlagen)

Lineup: JAEGERBOMBER, ArconGG, KingOrbit, lazer600 und Mart1ns

Der Saisonstart vom Team rund um Michael „JAEGERBOMBER“ Reich verlief alles andere als perfekt.  Gegen „CSSoon“ und Heatwave musste man eine jeweils eine Niederlage einstecken. Nun muss man  gegen die nächsten Gegner (EPIC DUDES, Pangea Dragons und Ernstes Team) einen Sieg holen um noch eine Chance auf die Relegation zu haben. Das Team ist jedoch sehr motiviert jetzt muss nur noch die Form der ESEA Open auf die ESLM überschwingen

 

Statement Michael „JAEGERBOMBER“ Reich (IGL und Captain von Team Kaiserschmarrn)

„Gegen Ende des Jahres 2018, hatte ich mit allen Jungs Einzelgespräche. In denen haben wir entschieden, wie das Lineup für die kommende Saison aussehen wird, an welchen Ligen wir teilnehmen wollen und was die Ziele für das Jahr 2019 sind. Eigentlich war geplant in der „CEVO Amateur Division“ teilzunehmen, anstatt in einer weiteren deutschsprachigen Liga. Da diese aber vermutlich erst wieder Mitte/Ende März ihren Kickoff hat, haben wir intern abgestimmt und uns für die „ESEA ESL Meisterschaft Division 3“ entschieden. Natürlich ist diese Entscheidung mit einigen Vor- und Nachteilen verbunden. Durch die Teilnahme an 3 Ligen (= 6 Maps in 5 Games pro Woche) leidet natürlich einerseits das Teamtraining immens darunter, andererseits brauchen wir einfach viel mehr Officials miteinander. Ich glaube der größte Nachteil den wir letzte Saison hatten und warum diese bis auf die „pLANet One“ so entäuschend verlief war, dass wir einfach durch die mangelnde Erfahrung einiger Spieler, das besprochene und im Training umgesetzte, nur in einer Liga zum Einsatz bringen konnten. Die „99Damage Division 2“ ist für so einen Ausflug natürlich nicht die beste Einstiegsplattform für unerfahrene Spieler. Viele Fehler kamen dann erst in den Officials zum Vorschein. Wir konnten dann nur sehr selten auf diese reagieren bzw. haben uns einige dieser Fehler, einige Maps und somit auch alle Spiele gekostet. Nichtsdestotrotz finde ich die Jungs sehr stabil, sehr talentiert und das wichtigste SEHR MOTIVIERT. Wenn es nach mir gegangen wäre, hätten wir wohl noch weiter versucht, im letzten Lineup in die neue Saison zu starten. Allerdings entscheiden wir alles im Team zusammen, womit wir dann auch den Wechsel noch kurz vor Saisonstart vollzogen haben. Die Vorbereitung lief leider alles andere als optimal. Meine individuelle Vorbereitung war leider so gut wie unmöglich, da ich durch private Rückschläge im Freundeskreis, einfach keinen Kopf und keine Zeit hatte. Des Weiteren kommt hinzu, dass wir durch den Umzug von Moritz (lazer600), unseren Teamstart um eine Woche verschieben mussten, da dieser sein neues Internet ein wenig zu spät umgemeldet hatte. Und zu guter Letzt, haben wir mit Orbit einen neuen Mann im Kader, den wir erst mal in unser bestehendes Spiel integrieren müssen. Dies funktioniert leider noch nicht optimal und wir müssen viel herum basteln bzw. komplett neu angehen. Jetzt ist es unser primäres Ziel unter der Saison eben genau diese Schwierigkeiten in den Griff bekommen, weshalb der Start in die ESLM noch nicht nach Plan verlief. Ich denke mit der Zeit werden wir aber immer besser, lernen aus unseren Fehlern und können uns sowohl individuell, als auch als Einheit weiterentwickeln. Ich bin mehr als nur optimistisch, dass wir dennoch in allen Ligen die Playoffs erreichen werden. Ob es am Ende für den Aufstieg reichen wird, hängt einzigallein davon ab, wieviel Motivation und Arbeit jeder einzelne Spieler, hineinstecken wird. Wir freuen uns auf die weiteren Games und wünschen allen anderen österreichischen Teams weiterhin viel Glück. See you all @ Electronic Sports Festival 2019!“

 

WarKidZ eSports (Platz 28., 1 Sieg- 2 Niederlagen)


Lineup: Acid, unql, BEN1SERK, koss, Lucifer, SUNZ1 und Huba12

Der Start für das neue Hauptlineup von WarKidZ verlief alles andere als gut. Man verlor die ersten beiden Spiele und konnte erst im dritten Spiel gegen teamKR Esports einen 16-12 Sieg einfahren. Nun muss man am Ball bleiben um noch eine Chance auf die Relegation zu haben.

Statement Stefan „Acid“ Plakolm (Spieler von WarKidZ)

„Bei uns hat sich in letzter Zeit viel getan, angefangen vom freiwilligen Ausstieg bei myRevenge bis hin zum Beitritt bei den WarKidZ und die Verpflichtung eines neuen Spielers. Leider verlief der Start in die neue Saison der ESL Meisterschaft Division 3 alles andere als zufriedenstellend und mussten uns somit gleich zweimal gegen vermeintlich schwächere Gegner geschlagen geben. Durch private Verpflichtungen war es uns in letzter Zeit kaum möglich zu trainieren und im gewünschten Lineup unsere Matches zu bestreiten. Dies gehört aber nun der Vergangenheit an, durch die Verpflichtung des Spielers Markus „Huba12“ Huber konnten wir nun endlich unser Training aufnehmen und unser Ziel „Aufstieg ESL Meisterschaft Division 2“ in Angriff nehmen. Wir wissen, dass dies aufgrund des starken Teilnehmerfeldes kein leichtes Unterfangen wird, jedoch bringen wir die nötige Motivation und Erfahrung mit um diese Hürde meistern zu können. Auch an dieser Stelle nochmals vielen Dank an die Organisation WarKidZ eSports powered by willla, BRAINEFFECT und http://XOOSE.de für ihr Vertrauen und den erstklassigen Support.“

CL500 Facelift (Platz 32. 1 Sieg- 2 Niederlagen)


Lineup: Ar1an, shaakeh, Huby98, Maj0ra und adse

CL500 Facelift startete mit zwei Niederlage gegen EPIC DUDES und Singularity Germany. Danach folgte ein Sieg gegen Southside- cs welche man mit 16:9 besiegen konnte. Das Highlight für das Team rund um Dominik „Huby98“ Hubner wird die Begegnung mit Team Kaiserschmarrn in der vierten Spielwoche.

Statement Nicolai „shaakeh“ Kronreif (Rifler/ 2nd AWP für CL500)

“Nach einer sehr erfolgreichen letzten Saison habe ich mich u.a. aufgrund meiner aufkommenden Matura dazu entschlossen, den Schaltknauf auf ‘P’ zu setzen. Einige Wochen später jedoch haben Ar1an, adse, maj0ra, huby98 und ich beschlossen, eine nette Saison in der ESL Meisterschaft Division 3 zu bestreiten, ohne großartig Aufwand für das Spiel betreiben zu müssen. Während Huby hierbei nun den Fahrersitz für sich beansprucht, darf ich nun im Gegensatz zum echten Leben den Beifahrersitz beziehen und unsere drei Rücksitzschießer werken lassen. Ich bin sehr froh, dass das Team nach anfänglichen Missverständnissen doch aufgegangen ist, wobei unsere ersten zwei Matches alles andere als glänzend waren. Unser drittes Spiel jedoch konnte wenigstens aufzeigen, dass wir doch noch flink am Trigger sein können und Huby doch wider Erwartens vieler anderer in der österreichischen Szene einen Bleifuß hat, mit dem er die 435 Pferde gegen ‘Southside’ gut zu beherrschen wusste. Da sind natürlich alle Insassen gespannt, wie der weitere Verlauf der Straße in der Meisterschaft aussehen wird. Besonders interessant wird für uns und insbesondere mich, auf Team Kaiserschmarrn zu treffen. Wir hoffen hier auf ein gutes und gesundes Match. Weil wir nicht planen, aus dem Mercer auszusteigen, müssen wir unsere Mehlspeise aus dem Drive-in abholen. Nicht zu verwechseln mit unseren Drive-By Schießereien. Wer weiß, was wir noch alle in Petto haben, aber es ist wieder mal Zeit für Skandale und wir drück drücken uns noch ein bisschen durch. Absteigen kann man ja glücklicherweise nicht und zu Null können wir die Saison mittlerweile auch nicht mehr abschließen.”

 

 

 

 

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.