alpenScene - CS:GO

No Limit stutzt den BLUEJAYS die Flügel

Der Aufwärtstrend in der ESL Meisterschaft von No Limit Gaming setzt sich fort. Im Spiel der Abstiegskandidaten gelang es den Österreichern auf de_mirage und de_cache beide Maps für sich zu entscheiden.

Mirage 16:9(10:5)

Das Spiel begann gleich mit einer Premiere. No Limit gewann erstmals in der laufenden Saison die Pistolenrunde. Doch keine drei Runden später passierte schon das erste Malheur, denn den BLUEJAYS gelingt es eine Eco Runde zu gewinnen, aber an diesem Tag schien der Niveauunterschied zu groß zu sein, um davon Schaden zu tragen. In der Halbzeit konnten Anel „NinoZJE“ Zukic und Co bereits mit 10:5 führen. Dabei spielte das Tabellenschlusslicht die letzte Runde auf der offensiven T-Seite gegen vier Spieler. Christoph „chrissK“ Kröll hatte nämlich einen Time Out und sein Team konnte keine Pause mehr ausrufen. Letzten Endes gewann NLG mit 16:10 und konnte sich erstmals drei Punkte sichern. Großen Anteil an dem Sieg auf Mirage hatte vor allem die Doppel-AWP auf CT-Seite, Kröll und Zukic waren eine Nummer zu groß für die BLUEJAYS an diesem Abend.

Cache 16:4 (12:3)

Auf Cache war es eine wahre Machtdemonstration der Wiener, die man trotzdem nicht zu hoch schätzen sollte. In der Halbzeit konnte man bereits einen neun Rundenvorsprung erspielen, obwohl Cache nicht unbedingt zu den Stärksten Maps gehört. Doch die BLUEJAYS schienen völlig von der Rolle gewesen zu sein. Es gelang hinten und vorne einfach kaum was zahlbares. So ging das Spiel auch schneller zu Ende als es Viele erwartet hätten. No Limit Gaming sichert sich Cache mit 16:4 und hat somit die ersten sechs Punkte in einem Duell eingepackt. Am Montag, den 18. Februar, trifft das Team auf die Unicorns of Love.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.