alpenScene - CS:GO

Astralis bleibt der König

Das IEM Katowice fand heute Abend sein großes Finale mit der Partie Astralis gegen ENCE. Das Spiel wurde ein weiteres Mal eine Offenbarung, warum die Dänen im Moment das stärkste Team in CS:GO sind.

Unbesiegt! Bis Heute!

de_train 16:11 (11:4)
Offline waren die Finnen von ENCE auf de_train 13x Mal ungeschlagen. Nur logisch, dass sie die Map in einem solch wichtigen Spiel wählten. Doch Astralis kümmerte sich wenig um die Statistik. In der ersten Halbzeit erspielten sich die Dänen eine 11:4 Führung heraus, um schlussendlich mit 16:11 zu gewinnen. Das Ergebnis ist umso erstaunlicher, wenn man bedenkt, dass ENCE beide Pistolenrunden für sich entscheiden konnte und Astralis trotzdem mit fünf Runden Vorsprung gewonnen hat.

Meisterstück

Die Titelverteidigung endete auf de_inferno! Astralis startete auf der T-Seite fulminant. Die zwischenzeitliche Führung von 10:0 und ein Halbzeitstand von 14:1 spricht Bände. Des Weiteren gewann Astralis nur eine ihrer 14 Runden mit einer Bombenexplosion. Dem Kollektiv um Lucas „Gla1ve“ Rossander gelang einfach alles. Andreas „Xyp9x“ Höjsleth gewann Clutch um Clutch, Nicolai „dev1ce“ Reedtz traf mit der AWP nach Belieben. Somit geht die fabelhafte Geschichte von ENCE auf dem Major in Kattowitz mit 16:4 zu Ende.

Über eine Million

Das erste Major des Jahres war auch ein voller Erfolg, wenn man sich die Streamstatistik zu Gemüte führt. Über 1,94 Millionen Zuseher sahen die erste Map train.


Die zweite Map wurde gegen Ende des Spiels von 1,077 Millionen Zusehern verfolgt! Alles in Allem ist Astralis der würdige Gewinner der IEM Katowice und die Frage bleibt weiterhin im Raum stehen, ob die Dänen vielleicht das größte CS-Team aller Zeiten ist.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.