alpenScene - CS:GO

NLG teilt Punkte mit CPLAY

Im Duell der Abstiegskandidaten zwischen No Limit Gaming und CPLAY trennten sich beide Teams mit einem 1:1. Damit muss No Limit weiter kämpfen um noch der Relegation zu entfliehen.

de_mirage 16:11 (9:6)

Nach der verlorenen Messerrunde musste No Limit Gaming auf der T-Seite beginnen, so folgte gleich auch noch eine verlorene Pistolenrunde. Dennoch kämpfte man sich rasch wieder zurück und zog prompt in Front. Dabei dominierte phasenweise das österreichische Team in beeindruckender Form. Doch dann abermals eine Unkonzentriertheit, wie schon die Spiele zuvor, verlor man gegen eine Eco-Runde so konnte CPLAY, dass Ergebnis vergleichsweise mit 9 zu 6 in der Halbzeit knapp halten. Nachdem die Deutschen dann auch die zweite Pistolenrunde für sich behaupten konnte, war es ein Kopf an Kopf rennen. Erst ab dem Stand von 10:10 gelang es wieder No Limit dem Spiel ihren Stempel aufzudrücken und die wichtigen drei Punkte nach Hause zu spielen. Mit einem Endstand von 16:11 sicherten sich die Österreicher Mirage.

de_inferno 12:16 (6:9)

Die zweite Map sah einen besseren Start für CPLAY vor. Nach einer abermals gewonnen Pistolenrunde gelang es den auf der CT-Seite gestarteten Deutschen einen Vorsprung von 1: 8 zu erspielen. Es sah schon nach einem Debakel aus, jedoch zeigte No Limit Moral und kämpfte sich Runde um Runde zurück. Der Halbzeitstand von 6:9 für CPLAY- ein gerechtes Ergebnis. In der zweiten Halbzeit entwickelte sich ein äußerst knappes Rennen um den Sieg. CPLAY gelang es immer wieder die B-Defensive zu durchbrechen. Vor allem Anel „NinoZJE“ Zukic der auf der Mirage wesentlichen Anteil am Sieg von NLG hatte, konnte Inferno seinen Stempel nicht so aufdrücken wie gewünscht.  Somit gewann CPLAY Inferno mit 16:12 und kann sich ebenso drei wichtige Punkte für die Relegation sichern.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.