alpenScene - CS:GO

99Liga Relegation, nur zwei Teams schaffen es

Quelle: 99damage

Bis gestern Abend lief die 99Liga Relegation, darunter befanden sich gleich mehrere österreichische Teams. Schlussendlich gelang es lediglich zwei Teams die Playoffs zu überstehen und aufzusteigen.

TKA unglücklich

Der österreichische Organisation TKA E-Sports gelang es die Relegation für die Division 1 zu erreichen. Doch dort war gleich in der ersten Runde gegen DIVIZON mit einem 0:2 Schluss. Allzu traurig wird das Team über diese Tatsache wohl nicht gewesen sein, war es doch in erster Linie das Ziel, sich in der zweiten Division zu etablieren. Dieses Ziel wurde eindrucksvoll erreicht. Besser lief es für BIG.Omen Academy mit Alexander „ReacTioNNN“ Grassauer. Dem Nachwuchsteam des deutschen Krösus gelang es, den Aufstieg zu fixieren und so wird man sie fortan in der obersten Spielklasse antreffen.

WarKidZ vergessen sich zu belohnen

Drei österreichische Teams waren angetreten, um den Sprung in Division 2 zu schaffen. Doch nur das WarKidZ Team gelang es, ein Wort mitzusprechen beim Thema höhere Spielklasse. Georg „farmaG“ Bauer und Co. trafen gestern auf „Coolest Monkeys in the Jungle“ um den Aufstieg auszumachen. Das Team startete äußerst stark auf die erste Map Inferno. Es schien schon, als wäre der erste Mappunkt eingefahren, als man 12:3 führte, doch auf der T-Seite gelang wenig bis kaum etwas. Zwar ging man noch in die Nachspielzeit, doch dort verlor man mit 17:19. Auf der zweiten Map, de_nuke verlor WarKidZ dann komplett das Konzept und ging mit 4:16 unter. Somit bleibt man eine weitere Saison in Division 3.

willla und TBA aufgestiegen

Vier Teams aus Österreich mussten den Abstieg in Division 4 antreten. So war die Hoffnung groß, dass gleich viele Teams aus dem heimischen Gefilden nachrücken würden durch die Relegation. Doch letztlich gelang es nur willla eSports und TBA, ein Mixteam mit Ofenmeister,L1GHT, Ar1an, Shockz und huby98  den Aufstieg zu fixieren, die restlichen Vertreter blieben im Turnierbaum auf der Strecke.

Fazit

Auch wenn es summa summarum nur zwei österreichische Teams geschafft haben, den Aufstieg zu fixieren, hat sich die österreichische CS-Kultur in der 99Liga nachhaltig festgesetzt. Es fehlt zwar noch der Sprung, um mit der deutschen Elite mitzuhalten, so kann man doch auf das Allzeithoch in der 2. Division mit ein bisschen Stolz hinblicken. Denn ab nächster Saison werden mit NLG, plan-B esports, TKA E-Sports und Private Esports, gleich vier Teams bzw. Organisationen in der zweiten Division vertreten sein. Somit ist ein Viertel aller Teilnehmer in der 2. Division aus Österreich.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.