alpenScene - CS:GO

99Liga ebenfalls angelaufen

Quelle: 99damage

Die größte Liga des deutschsprachigen Raums, die 99Liga, ist bereits in ihrer zwölften Saison. Österreichische Teams nehmen natürlich auch am Ligabetrieb teil. Einen Überblick der wichtigsten Teams findet ihr in dieser News.

Division 2.1. mit drei Organisationen aus Österreich

Die zweite Division ist in zwei verschiedene Ligen aufgeteilt. In Division 2.1. kämpfen gleich drei österreichische Organisationen um den Aufstieg, jedoch hat nur ein Lineup ein mehrheitliches aus der eigenen Heimat. Das mittlerweile komplett deutsche Lineup von TKA steht mit fünf Siegen und einer Niederlage an der Tabellenspitze. Nachdem man in der letzten Saison den Aufstieg in die höchste Spielklasse nicht geschafft hat, scheint man in dieser Spielzeit mehr denn je gewillt zu sein, den Sprung zu schaffen. No Limit Gaming musste in der letzten Saison aus der ersten Division absteigen, natürlich heißt auch dort das Ziel, Aufstieg. Doch so recht ist man nicht in die Gänge gekommen. Bereits drei Niederlagen musste man nach acht Spielen einstecken. Zwar steht noch das direkte Duell mit TKA aus, doch ein direkter Aufstieg wird ganz schwierig. Ganz andere Sorgen hat Private eSports. Die Organisation aus Wien versucht es ebenfalls mit einem deutschen Lineup, doch mit weit weniger Erfolg. Man befindet sich am Tabellenende und muss um jeden Punkt kämpfen. Sonst sieht man sich bald dem Abstieg entgegen. Mit Siegen eville und BLUEJAYS hat man noch die Chance, aus eigener Kraft den Abstieg abzuwenden. Doch dazu braucht es eine Leistungsteigerung. Im direkten Duell gegen No Limit Gaming setzte es eine zweimalige 14:16 Niederlage, jedoch machte die Leistung auf beiden Maps Lust auf mehr.

Direktaufstieg möglich

In der zweiten Liga der zweithöchsten Spielklasse befinden sich ebenfalls zwei Teams mit österreichischem Bezug. Zum einen plan-B esports, die fast schon überraschend auf der Tabellenspitze stehen, nachdem man Ad Hoc Gaming auf de_nuke schlagen konnte. Das Team rund um Antony „rabtus“ Maleschitz präsentiert sich vor allem in den deutschen Ligen im Moment bärenstark. Zum anderen findet sich Esport Rhein-Neckar in derselben Division. Das Team rund um Tobias „maku“ Krug hat jedoch erst vier Maps absolviert, so steht das Team im Tabellenmittelfeld. Ob das Team noch eine Möglichkeit erhält, auf die Relegationsplätze vorzudringen, ist mathematisch definitiv möglich. Doch wird die fehlende Lineup Konstanz eventuell noch zum großen Problem. Denn eines ist Gewissheit. Das Team von Ad Hoc Gaming hat zumindest einen der top-drei Plätze und auch Team Leisure präsentiert sich blendend in der laufen Saison. So wird es für ERN wohl ganz schwierig, genug Punkte zu ergattern. Vor allem dann, wenn man es nächste Woche nicht schafft, plan-B zumindest eine Map abzunehmen!

Dritte Division

Die dritte Division ist traditionell eine Division mit vielen österreichischen Teams, die dem Traum des Aufstiegs verfolgen. Die besten Karten im Moment hat WarKidZ, die in 3.4 noch ungeschlagen auf dem ersten Platz stehen. Auch FoXRaiD, das Team von Marcel „L1GHT“ Botschafter, präsentiert sich ausgezeichnet. Acht Spiele, alle davon gewonnen. Außerdem kann Michael „JAEGERBOMBER“ Reich sich noch Möglichkeiten ausrechnen. Sein „Team ohne Namen“ ist auf dem dritten Platz und wird, sofern eines der beiden Duelle gegen die höheren gelegenen Teams gewonnen wird, die Relegation erreichen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.