alpenScene - CS:GO

TKA gelingt der Direktaufstieg

TKA E-Sports gelang, wie von vielen erwartet, der ersehnte Aufstieg in die erste Spielklasse. Dabei war man zu Beginn der Saison eigentlich gar nicht der Favorit.

Rolle Ideal gespielt

Es gelang dem deutschen Lineup, inklusive des momentanen Esports Rhein-Neckar Spielers Pascal „smokah0ntaz“ Hofmann, gleich in ihrer Debütsaison in die Relegation vorzustoßen, obwohl es das oberste Ziel war, die Division zu halten. Danach folgte ein weiterer Erfolg des Lineups, das gleichzeitig das Ende dieser fünf Mann Formationen bedeutete. Das ESF2019 wurde mit Bravour gewonnen, wo man im Finale dem klaren Favoriten No Limit Gaming gegenüber stand. Kurze Zeit später entschied man sich einen Spielerwechsel vorzunehmen und den AWP-Spieler Stefan „Knoxville“ Peynov zu verpflichten. So sollte der Aufstieg in die oberste Spielklasse der 99Liga vollbracht werden.

Kein Duell verloren

Der Favoritenkreis um den Aufstieg hieß unter anderem CPLAY, No Limit Gaming und natürlich Planetkey Dynamics. TKA gab man eigentlich nur Außenseiterchancen. Doch am Ende der Saison war es die steirische Organisation, die eine dominante Rolle in der Division 2.1. eingenommen hatte. Kein Duell wurde verloren, lediglich gegen BLUEJAYS und vermutlich zur Überraschung vieler gegen Private eSports, wurden Punkte liegen gelassen. Außerdem gab es am letzten Spieltag ein 1:1 gegen Eville, doch da war bereits der Kuchen gegessen, da man das direkte Duell gegen PkD gewinnen konnte. Ansonsten wurden alle Duelle gewonnen, die Statistik von 11:3 unterstreicht das nochmal eindrücklich.

Trotzdem wird gewechselt

Somit nutzte das Team die Möglichkeit, nur in einer Liga zu spielen, mit großem Erfolg. Doch mit der einen Liga Philosophie könnte jetzt Schluss sein. So hatte sich Yannik „yannick1H“ Schmidt der Ingameleader diverse Angebote von anderen Organisationen angehört, jedoch zerschlugen sich alle Wechselambitionen mit dem Aufstieg. Der Verlust von Schmidt wäre sicherlich fatal gewesen. Denn der Ingameleader war ein wichtiges Element für die vergangenen Erfolge. Das bedeutet gleichzeitig, dass TKA vorerst auf die ESL Meisterschaft verzichten wird, die umso interessanter für das Team und die Organisation sein könnte, da man ein deutsches Lineup unterhält, und sich somit auch in dieser Liga einen Namen machen könnte.

*Der Artikel wurde ein weiteres Mal aktualisiert, da sich das ursprüngliche Gerücht und auch spätere Inhalte nicht mit den tatsächlichen Umständen deckt.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.