alpenScene - CS:GO

Franchise Liga für CS:GO?

Das Ende der offenen Turnierwelt?

In Spielen wie Overwatch, Call of Duty aber auch League of Legends ist es bereits Realität. Plant die ESL ein geschlossenes System für CS:GO?

Nordamerikas Liebling

In den amerikanischen Sportarten wie Baseball, Football, Eishockey und Basketball existiert gibt es Franchise Ligen. Nicht der sportliche Erfolg definiert den Auf- oder Abstieg, sondern ein Vertrag. Dieser macht es möglich, dass fehlender sportlicher Erfolg keine Konsequenzen hat. Dieses Prinzip wurde als erstes von der Spieleschmiede Activision/Blizzard übernommen. Overwatch sollte nach dem selbem Prinzip aufgebaut werden. Städte werden dabei miteinbezogen. Gleiches Prinzip versucht der Spielehersteller zukünftig auch bei ihrem im November erscheinenden Titel Call of Duty anzuwenden. Auch League of Legends greift seit diesem Jahr in Europa auf solch ein System zurück (In Nordamerika und China schon zuvor). Bei beiden Schmieden ist jedoch anzumerken, dass die Policy bei den Spielen durchaus als rigid zu bezeichnen ist, anders als bei VALVe.

Freiheit

Die Besonderheit bei VALVe ist, dass es lediglich für die Majors in CS:GO gewisse Richtlinien gibt. Ansonsten ist es jeder Person und jedem Turnierveranstalter freigestellt, ein Turnier zu veranstalten. Jedoch sind auch die beiden Spiele von VALVe unterschiedlich. DOTA2 hat bereits so etwas wie einen strikten Turnierkalender, denn „The International“ gilt als das größte Highlight im ganzen Kalenderjahr. Global Offensive hingegen hat neben den zwei jährlichen Majors auch noch eine Reihe weiterer, prestigeträchtiger Events, wie die IEM Katowice, ESL One, aber auch andere namhafte Turniere. Doch könnte sich einiges in Zukunft in der variablen CS:GO Welt ändern.

Quo vadis

Denn der CEO Antonio Meic von CR4ZY gab kürzlich ein Interview HLTV.org. Dabei merkte er an, als das Gespräch zu exakt diesem Thema kam, dass die ESL und VALVe eine Franchise Liga in CS:GO diskutieren und möglicherweise auch schon planen. Wie weit die Pläne fortgeschritten sind, kann man noch nicht voraussagen. Doch die ESL scheint Gefallen daran gefunden zu haben, ein geschlossenes Turniersystem zu etablieren. Somit sorgte auch abseits des Servers die in Berlin ansässige Organisation für Furore in Form für dieses Interviews.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.