alpenScene - CS:GO

Neues Anti-Cheat im Kommen

Kaspersky steigt in das Anti-Cheat Geschäft ein.

Kaspersky Lab, eine der größten Unternehmen im Anti-Virus Bereich gab jetzt bekannt, dass man zukünftig auch Anti-Cheat Lösungen anbieten will. Dabei soll die ganze Community profitieren.

CS:GO und PUBG

Der Hersteller von Cybersecurity-Software Kaspersky Lab, einer der größten Antiviren-Hersteller von heute, hat diese Woche eine Anti-Cheat-Lösung für Veranstalter professioneller Esport-Turniere auf den Markt gebracht. Derzeit unterstützt Kasperskys Anti-Cheat-Lösung zwei Spiele: CS: GO und PUBG. Beide Spielen sind oftmals mit der Thematik Cheat weit aus intensiver betroffen als Andere. Vor allem wird oftmals an dem Anti-Cheat von VALVe selbst gezweifelt. Auch wenn die in Seattle ansässige Firma in letzter Zeit einige Verbesserungen versprochen haben, so besteht der Zweifel weiterhin.

Auch am Major benutzt.

Kaspersky Anti-Cheat, die neue Plattform von Kaspersky, feierte ihr Debüt beim StarLadder Berlin Major 2019, dem wichtigsten CS: GO-Turnier, das zwischen dem 23. August und dem 8. September in Berlin stattfand. Somit feierte Kaspersky gleich eine gelungene Premiere. Denn Cheats sollen sich laut der Firma nicht anders verhalten als es bekannte Probleme Malware Programme verhalten, hier setzt der die russische Firma an.

Cloud

Die Software wurde speziell für Organisatoren von Esport-Turnieren entwickelt und ist keine Standard-Anti-Cheat-Lösung. Dabei rückt vor allem die Integrität von Esport-Turnieren zu schützen in den Fokus. Während die eigentlichen Turniere ohne Cheater sind, bleiben die Qualifikationsrunden bzw. Offlinequalifier manchmal problematisch. Hier soll das Anti-Cheat von Kaspersky ansetzen. Damit solche Personen auch in Zukunft keine Turniere mehr terrorisieren können. Turnierorganisatoren können sich auf der Homepage von Kaspersky Anti-Cheat über den neuen Service informieren. Der Dienst ist nur für PCs im Moment verfügbar.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.