alpenScene - CS:GO

Auf Steam ist CS:GO der Hit

Gerne wird darüber philosophiert, ob Counter-Strike: Global Offensive langsam aber sicher ihre Spieler verliert. Im Oktober verzeichnete das Spiel einen abermaligen Rekord. 2019 scheint das Jahr von Global Offensive zu sein. Somit bleibt der FPS Shooter in aller Munde und der potenzielle „Tod“ des Spiels eine Mär.

DoTA2 überholt

Im vergangenen Monat gelang CS:GO das populärste Spiel auf der Plattform Steam zu werden. Insgesamt haben 747.937 Spieler den Klassiker gespielt. Danach folgten DoTA2 mit knapp 740.000 und PUBG mit 637.870 Spielern. Der Erfolg ist umso überraschender, wenn man zurückblickt in den August. Denn dort lag CS:GO knapp 100.000 hinter dem Battle-Royal Spiel.

Gratis

CS:GO erreicht zwischen September und Oktober die höchste durchschnittliche Spielerzahl. CS:GOs Zahlen haben seit August zugenommen, als das StarLadder Berlin Major gespielt wurde. Majors sind dafür bekannt, dass sie Gelegenheitsspieler zum Spielen bringen, da sie die besten Mannschaften der Welt beobachten und sich dadurch besonders motiviert fühlen, wieder einige Spiele zu bestreiten. Außerdem ist CS:GO seit Dezember 2018 kostenlos.

Cache als Mitgrund

Ein weiterer Grund für die aktuelle Beliebtheit von CS:GO ist die Rückkehr einer der bekanntesten Karten des Spiels, de_cache. Die überarbeitete Version ist seit dem 10. Oktober spielbar und Valve hat sie seit dem 18. Oktober in Gelegenheits-, Deathmatch- und Scrimmage-Servern hinzugefügt. Spieler können auf Matchmaking-Plattformen von Drittanbietern wie FACEIT und ESEA ebenfalls Cache-Spiele absolvieren. Obwohl CS:GO im Oktober der meistgespielte Steam-Titel war und in letzter Zeit die höchste durchschnittliche Spielerzahl hatte, haben diese Zahlen die höchste Spitzenspielerzahl des Spiels nicht übertroffen. Im April 2016 spielten insgesamt 850.485 Menschen das Spiel nach der MLG Columbus Major.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.