alpenScene - CS:GO

99Damage Liga: ERN feiert Direktaufstieg in Division 1

Nach einer starken Saison konnte sich Esport Rhein-Neckar am letzten Spieltag gegen No Limit Gaming mit einem starken 2:0 durchsetzen und den Direktaufstieg in die Division 1 fixieren.

Spannung bis zum letzten Spieltag

Vor dem letzten Spieltag hatten 3 Teams in der Division 2.2 noch die Möglichkeit den Direktaufstieg in die Division 1 zu schaffen. Neben Esport Rhein-Neckar hatten sowohl No Limit Gaming als auch Team Prismatic Academy noch Chancen auf den Direktaufstieg. Schon im Vorfeld wurde viel über die Ausgänge bei diversen Ergebnissen diskutiert. Doch am Ende gelang Esport Rhein-Neckar die Überraschung gegen No Limit Gaming.

Erste Map de_nuke – 16:14 für ERN

Nachdem sich NLG, das Lineup rund von Christoph „chrissK“ Kröll, die Messerrunde holen konnte, durften die Spieler von eSport Rhein-Neckar auf der bekanntlich schwereren T-Seite starten. ERN verlor zwar die Pistolenrunde, konnte jedoch die zweite Runde für sich entscheiden. Danach gelang No Limit Gaming sogar kurzzeitig die Führung zu übernehmen mit 6:2. Jedoch hatte ERN eine sehr starke T-Seite und beendete die Halbzeit mit 9:6 für Esport-Rhein Neckar.

Auch die zweite Pistol konnte No Limit Gaming für sich entscheiden. Aber Esport-Rhein Neckar schlug zurück und konnte den Vorsprung in der zweiten Halbzeit auf 14:11 ausbauen. Daraufhin folgten gute Runden und NLG und plötzlich war der Zwischenstand 14:14 erreicht. ERN konnte die 29. Runde mit Desert Eaglen überraschend heimbringen. Der denkbare knappe Endstand von 16:14 war dann der Höhepunkt nach einer langen Saison, aber es sollte noch besser werden.

Zweite Map de_train – 16:9 für ERN

Auf der eigenen Mapwahl konnte man schon die Messerrunde gewinnen und somit auch auf der bevorzugten CT-Seite starten.
Man holte die Pistolenrunde und zeigte eine sehr dominante CT-Seite. Insgesamt gab man in der Halbzeit nur 3 Runden ab. Der Clutch von Dimitris „MITSARAS_“ Filoxenidis in der 15 Runde war auch in gewisser Weise vom Glück gezeichnet.

In der zweiten Hälfte verlor man die Pistolenrunde und No Limit Gaming konnte sogar den Rückstand auf 12:6 verringern. Aber am Schluss entschied Esport Rhein-Neckar die Karte mit 16:9 und fixierte damit den Direktaufstieg in die Division 1. Somit ist das erste Saisonziel der Österreicher erreicht!

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.