alpenScene - CS:GO

Saison 4 endet mit Titelverteidigung

Erstmals in der Geschichte der Premiership geht die oberste Spielklasse ohne Playoffs zu Ende! Mit dem gestrigen Spiel woopsports vs. Killtux fand die vierte Auflage ihr Ende. Am Ende der Saison strahlt dennoch das beste Team in Österreich von Platz 1.

Esport Rhein-Neckar regiert das Land

Bereits in Saison drei gewann ERN die Premiership, auch dieses Mal gelang es, den Titel zu holen. Dabei musste sich der Titelverteidiger vergleisweiße nicht anstrengen. Denn lediglich eine Map im Spiel gegen Aviato musste das Team rund um Dimitris „MITSARAS_“ Filoxinidis abgeben, sowie eine Nachspielzeit gegen das disqualifizierte plan-B. Am Ende holte ERN 40 aus möglichen 42 Punkten.

WarKidZ die Nummer 2

In die Saison starteten die WarKidZ als Herausforderer Nummer 1. Am Ende schloss man die Saison abermals auf dem zweiten Tabellenplatz ab. Ob das Team abermals ERN auf den Offline-Finals fordern hätte können, bleibt unsicher, da die plötzlichen Abgänge zweier Leistungsträger doch überraschend kamen und es fraglich gewesen wäre, ob die fünf Spieler noch die gleiche Motivation gehabt hätten. Letztlich bestätigten die Seepferdchen ihre starke Leistung auch in der Premiership mit einem verdienten Platz 2.

Der Endstand von Saison 4

Aviato- bleibt eine unüberwindbare Horde für viele Teams in Österreich. Zum bereits dritten Mal gelang es dem Mixteam, die Top vier zu erreichen. Die Geister werden sich weiterhin streiten, ob Teams in dieser Form eine Bereicherung für die Liga sind oder nicht. Fakt ist, Maximilian „Ofenmeister“ Ofenböck und Co. beweisen eine weitere Saison, dass sie brandgefährlich sind.

Killtux auf Platz 4

Nach den ersten drei Plätzen wird die Aussagekraft der Tabelle etwas schwammig. Durch die Tatsache, dass gleich zwei Teams im Laufe der Saison weggefallen sind, profitierten vor allem die restlichen drei Teams. Am Ende lachte Killtux vom vierten Platz und woopsports muss am kommenden Wochenende in die Relegation. Wooky esports darf eine weitere Saison in der Pro Series ihr Können zeigen.

Starke Aufsteiger

Auch, wenn die Details für die Premiership noch nicht geklärt sind, so weiß CS:GO-Österreich schon heute, mit TTW und XGS könnten zwei potenzielle starke Teams in die Pro Series aufsteigen. Damit ist sichergestellt, dass Saison 5 vielleicht die spannendste Pro Series aller Zeiten werden kann. Doch zuvor müssen wichtige Entscheidungen getroffen werden. Denn nur so kann 2020 ein erfolgreiches Jahr werden!

Der exakte Preisgeldspiegel wird, sobald die letzten Spiele in der Premiership absolviert sind, veröffentlicht. Doch gleichzeitig muss den Teilnehmern bewusst sein, dass das Preisgeld dieses Mal kleiner ist, da uns die wichtigsten Einnahmen von den Offline-Finals fehlen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.